Theresa Berlage

Nach der Ausbildung an der Westfälischen Schauspielschule Bochum ging Theresa Berlage bis 1995 ins feste Engagement an das Deutsche Theater Göttingen, wo sie von Shakespeare über Chechov bis zu „Der Kleine Horrorladen“ alles spielte. Darauf folgten Gastverträge, die Berlage an das Hessische Staatstheater Wiesbaden, zu den Kreuzgangspielen Feuchtwangen, den Ruhrfestspielen in Recklinghausen und auch wiederholt nach Hamburg führten. 1999 wurde sie für die Titelrolle in „Leonce und Lena“ in der Regie von Nicholas Stemann als beste Nachwuchs-Schauspielerin nominiert („Theater heute“).

In Hamburg arbeitet sie als Sprecherin für Hörspiele und Dokumentationen, spielte auf den Bühnen von Kampnagel, dem Schauspielhaus und den Kammerspielen in Inszenierungen von Nicolas Stemann, Franz Wittenbrink, Christiane Pohle u.a. Von 2006 bis 2009 folgte ein weiteres Festengagement am Stadttheater Konstanz. Hier stand sie u.a. in der Titelrolle in „Die Frau vom Meer“ und „Lysistrata“ auf der Bühne. 2013/14 gastiert Sie auf dieser Bühne in der Inszenierung „Vor Sonnenuntergang“.

Seit Beginn der 1990er Jahre arbeitet Theresa Berlage auch für Film und Fernsehen. Beispielsweise spielte sie In dem Kinofilm „Adam und Eva“ von Paul Harather eine der Hauptrollen und ist in zahlreichen Fernsehproduktionen wie Tatort, Nachtschicht, Großstadtrevier u.ä. zu sehen.

Im Kammertheater kann man Theresa Berlage in dem Kultmusical "Höchste Zeit!" erleben.