Natalia Avelon

Natalia Avelon zog mit neun Jahren mit ihrer Familie von Polen nach Ettlingen. Als Jugendliche entdeckte sie bereits ihre Leidenschaft für die Schauspielerei und studierte Theaterwissenschaft in München. Ihre Schauspielkarriere startete sie 1998 im Jakobus Theater. Dort spielte sie in „Die Badische Freiheit“ von Peter Gautel.

Erste Erfahrungen im Filmgeschäft sammelte sie u.a. in der Fernsehserie „Verbotene Liebe“. 2001 war sie außerdem in dem Spielfilm „Club der grünen Witwen“ zu sehen. Ihre erste Kinorolle spielte Natalia Avelon 2002 in Bully Herbigs „Schuh des Manitu – Extra Large“. Weitere Film- und Fernsehrollen folgten.

Ihre erste große Hauptrolle, die ‚Uschi Obermaier‘ in dem Kinofilm „Das wilde Leben“, übernahm sie 2007. Für ihre schauspielerische Leistung erhielt sie den Preis DIVA Deutscher Entertainment Preis als beste Nachwuchsschauspielerin. Zusammen mit Musiker Ville Valo nahm sie für „Das wilde Leben“ auch eine Neuauflage des Hits „Summer Wine“ (Lee Hazlewood und Nancy Sinatra) auf. Die Single erschien am 26. Januar 2007 und war 45 Wochen auf Platz zwei in den deutschen SingleCharts.

2013 wurde sie für den Quotenmeter Fernsehpreis als beste Nebenschauspielerin für die TV Serie „Götter wie wir“ nominiert. 2014/2015 spielte Sie in den Filmen „Drunter und Brüder“ (ARD), „Rosamunde Pilcher – Vollkommen unerwartet“ (ZDF) und dem „Taunuskrimi“ in der Folge „Böser Wolf“ (ZDF). Außerdem war Sie in den letzten Jahren in zahlreichen Serien zu sehen, beispielsweise in „Tatort“, „Der Bulle von Tölz“, „Zwei Engel auf Streife“, „Am Abgrund“ und „Die Bergretter“.