Martin Christener

Martin Christener besuchte von 1999 bis 2003 die Stage School of Music, Dance and Drama in Hamburg. In den folgenden Jahren spielte er als freischaffender Künstler in Theater- und Musiktheaterstücken im In- und Ausland. So bei den Thuner Seespielen in „Anatevka“, im Stück „Top Dogs“ in Zürich, im Offbroadway Stück „I love you, you're perfect, now change“ und für ein halbes Jahr heuert er für Seelive Tivoli im Theater auf einem Kreuzfahrtschiff an.

2011 war er in „unbeaufsichtigtes Gepäck wird vernichtet“ im Theater Tojo in Bern und Tuchlaube Aarau engagiert, nahm 2012 unter dem Label „toxic relief“ von den „5 drunken monkeys“ an Lesungen und Performances im Unternehmen Mitte in Basel teil und spielte den Lover in „Lisa, Venedig, Love“ von Bela Riethausen im Nachtcafé des Theaters Basel. 2013 übernahm er in „Soulman“ die Rolle des Harry Belafonte und spielte 2014 in „1476 - das Murtenschlachtepos“, die Rolle des Walter in Murten. In Shakespeare‘s „Mass für Mass“ war er außerdem als Claudio am Graphit Theater Labor Berlin zu sehen.