Der blaue Engel » Noch bis 3.12.2016

btn ticket

„Da er Rath hieß, nannte die ganze Schule ihn Unrat.“ - Der pedantische und verschrobene Gymnasiallehrer Professor Rath führt einen erbitterten Kampf gegen seine Schüler, die seine Autorität untergraben wollen. Eines Tages entdeckt er während des Unterrichts bei einem seiner Schüler eine anstößige Autogrammkarte einer Tingel-Tangel-Sängerin, die in dem Hafen-Variété „Der blaue Engel“ ein Gastspiel gibt. Rath wittert sofort Unzucht und macht sich – aus rein pädagogischen Gründen, wie er sich selbst einzureden versucht – auf den Weg, um das verrufene Lokal in Augenschein zu nehmen und seine Schüler zu stellen. Dort entdeckt der schon etwas betagte Professor auf der Bühne den Star des Kabaretts, die junge und sinnliche Lola, die sich selbst als die „fesche Lola“, die an ihr „Pianola keinen rann“ lässt, besingt. Nach der ausverkauften Vorstellung folgt der aufgewühlte Professor Lola in die Garderobe und beschuldigt sie zaghaft seine „unschuldigen“ Schüler auf unzüchtige Gedanken zu bringen – ausgerechnet während sich die kecke Lola, unter seinen immer milder und begieriger werdenden Blicken, für die nächste Nummer umzieht. An den darauf folgenden Abenden kehrt der Lehrer immer wieder zu ihr zurück, bis er schließlich eines Morgens im Bett der „Varieté-Künstlerin“ erwacht. Völlig von ihr verzaubert gerät sein bisher so geordnetes Leben aus den Fugen und er gibt alles auf, um sie zu heiraten.

Berühmt wurde „Der blaue Engel“ vor allem durch den Filmklassiker von Josef von Sternberg aus dem Jahr 1930, mit Emil Jannings und Marlene Dietrich in den Hauptrollen. Marlene Dietrich brillierte in der Rolle der Femme fatale und wurde mit einem Schlag zum international gefeierten Star.

 


Mit Nils Buchholz, Thomas Cermak, Michaela Hanser, Nathalie Parsa, Martin Trippensee und Stefan Viering.

Live Band: Madarys Morgan (Piano), Gerd Pfeuffer/Pascale Feiertag/Christoph Heeg (Saxophon), Marco Maier/Miriam Raab (Kontrabass)


Von Peter Turrini, nach dem Roman „Professor Unrat“ von Heinrich Mann und dem Film „Der blaue Engel“ von Josef von Sternberg, unter Verwendung des Drehbuches von Carl Zuckmayer, Karl Gustav Vollmoeller und Robert Liebmann.

Inszenierung: Ingmar Otto
Musikalische Leitung, Arrangements: Paul Taube
Bühne: Florian Angerer
Kostüme: Christina Pantermehl

Termine im Kammertheater

Vorstellungen noch bis 3. Dezember 2016