Boris Rosenberger

Boris Rosenberger absolvierte seine Schauspielausbildung in Stuttgart. Seit 1999 wirkt er in diversen Theater-, Film-, Hörspiel- und Werbeproduktionen mit. Als Schauspiellehrer unterrichtete er jahrelang Kinder und Jugendliche und gibt eigens entwickelte Seminare für Firmen und Behörden. Im SWR Fernsehen ist er immer wieder mit politischen Satirebeiträgen zu sehen. Als Ensemblemitglied der Gruppe Theater- Projekt-Stuttgart 22 half er bei der Entwicklung
besonderer Stoffe, mit denen die Gruppe für bundesweites Aufsehen sorgte. So spielte er bei der Politsatire „Die Schlichtung. Das Musical“ den Landesvater Winfried Kretschmann und den Tübinger Bürgermeister Boris Palmer. Das Theaterprojekt erhielt 2009 den Stuttgarter Theaterpreis. Mit dem Stück „Maria Magdalena“ gewann er 2015 mit dem Studiotheater Stuttgart den Monika Bleibtreu Preis. Im Kammertheater ist er nun nach der Hochzeitskomödie „Ja, ich will“ und dem Live-Hörspiel „Oh, wie schön ist Panama“ das dritte Mal zu sehen.