Joachim H. Luger

Joachim H. Luger begann seine Laufbahn 1966 bereits als Schauspielschüler mit kleinen Rollen am Staatstheater Stuttgart. Es folgten mehrjährige Engagements am
Stadttheater Lübeck, am Grillo-Theater Essen und am Schauspielhaus Bochum, unter der Intendanz von Claus Peymann. Joachim H. Luger war in weit über hundert verschiedenen Rollen auf den unterschiedlichsten Bühnen in Deutschland zu sehen. Er spielte in Operetten wie „Frau Luna“, „Im Weißen Rössl“ und in der „Fledermaus“, in der „Dreigroschenoper“, in Musicals wie „Hello Dolly“, „Cabaret“ und „Anatevka“.

Am Theater an der Kö in Düsseldorf und am Theater am Dom in Köln konnte man ihn in Stücken wie „Ping-Pong“, „Treue oder der Hochzeitstag“, „Wenn es Herbst wird“, „Schöne Geschichten von Mama und Papa“ und „Wir sind die Neuen“ sehen. Er gastierte mit diesem Stück auch in Frankfurt und Dresden und künftig auch in Stuttgart und München.
Zusammen mit seiner Kollegin Petra Afonin machte er jahrelang musikalisch-kabarettistische Kleinkunst und satirische Weihnachtslesungen und er arbeitete immer wieder für Hörfunk und Fernsehen.

Bundesweite Bekanntheit erreichte Joachim H. Luger mit seiner Rolle des „Hans Beimer“ in der Fernsehserie „Lindenstraße“, die er mehr als dreißig Jahre lang verkörperte.

www.filmmakers.de/joachim.h.-luger